Gari-Baldi
Sie sind hier › GUT ZU WISSEN...2012-2 Spargel

Spargel

Geschichte des Spargels
Schon vor ca. 2.500 Jahren wurde wildwachsender Spargel im antiken Griechenland verwendet. Allerdings schätzten die Griechen weniger den Geschmack: Sie nutzten Spargel hauptsächlich als Heilmittel. Als Nahrungmittel kultiviert wurde Spargel von den Römern. Wahrscheinlich führten diese den Spargel auch im deutschsprachigen Raum ein. Hierüber gibt es nicht viele Aufzeichnungen, denkbar ist auch, dass zurückkehrende Kreuzfahrer im 13. Jahrhundert Spargelsamen mitgebracht haben. Die ersten kommerziellen Anbaugebeite in Deutschland entstanden Anfang des 17. Jahrhunderts. Anfangs wurde hauptsächlich grüner Spargel angebaut, dieser wurde aber nach und nach vom weißen Spargel verdrängt.

Spargelsaison

Die Spargelsaison beginnt Anfang/Mitte April und endet am sogenannten "Spargelsilvester", dem 24. Juni. An diesem Tag wird die Ernte beendet, um dem mehrjährigen Spargel ausreichend Zeit zur Regeneration zu geben damit er im nächsten Jahr genug neue Sprossen bilden kann. Bei der Spargelernte ist Handarbeit gefragt: Dem Spargelstecher zeigen feine Erdrisse, wo der Spargel sich versteckt. Diese Risse werden per Hand aufgegraben, um den Spargel am unteren Ende abzuschneiden. Anschließend wird das Erdloch wieder zugedeckt. Der geerntete Spargel wird mit Spargelsortiermaschinen nach Qualitäten getrennt und gelangt hinterher in den Handel.

Lagerung und Qualität
Spargel kann eingekocht oder erntefrisch eingefroren werden. Er verliert dabei etwas Aroma, doch lässt sich er sich so das ganze Jahr genießen. Frischer Spargel sollte ausschließlich während der Spargelsaison verzehrt werden, da es ein sehr empfindliches Gemüse ist welches schnell verdirbt und holzig wird. Importierter Spargel verliert durch den langen Transport stark an Aroma und Qualität. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die Spargelenden nicht ausgetrocknet, hohl, oder bräunlich verfärbt sind. Drücken Sie das Schnittende zusammen und der Spargel lässt etwas Saft, ist er wahrscheinlich frisch.

Spargel bei Gari-Baldi
Um beste Qualität zu gewährleisten, wird Spargel auch bei uns ausschließlich während der Spargelsaison serviert. Durch den handarbeitsintensiven Anbau, hohen Putzverlust und dem damit verbunden hohen Preis verwenden wir Spargel meist als Kombinationsgericht, beispielsweise in der leckeren vegetarischen Spargelmarmite. Diese können Ihre Gäste nach Lust und Laune mit einer Auswahl von Hühnerfleisch, Spargel, Möhrenstifte, Schinkenstreifen, Kartoffeln und Kräutercreme kombinieren. Mehr dazu finden Sie unter "Ideen zum Löffeln". Auch in unserem saisonalen Büfett "Das Frühlingshafte" verwenden wir Spargel: Als Hauptgericht servieren wir die mit grünem Spargel gefüllte und gebratene Hähnchenbrust "Asparagus" mit einer milden Rieslingrahm.