Gari-Baldi
Sie sind hier › GUT ZU WISSEN...2010-3 Curry

Die Welt der Gewürze: Curry

Der Begriff "Curry" bezeichnet in unseren Breitengraden dreierlei: Ein aus Indien stammendes Eintopfgericht, das Currypulver sowie die Currypaste. Das Currypulver ist eine Gewürzmischung, die, je nach Zubereitung, aus bis zu 66 verschiedenen Komponenten besteht. Die Grundbestandteile fast jeden Curry-Pulvers sind Kurkuma, Koriander, Cumin, schwarzer Pfeffer und Bockshornklee. Je nach Mischung werden weitere Gewürze beigemengt: beispielsweise Ingwer, Knoblauch, Zimt, Fenchel, Muskatnuss, Cayennepfeffer und Salz.

In Indien bezeichnet man das Currypulver als "Masala". Jede Hausfrau hat dort ihr eigenes Masalarezept, welches je nach Geschmack, Gericht und Region variiert. Die Curry-Fertig-Mischungen, wie sie bei uns zu kaufen sind, werden dort ausschließlich für den Export hergestellt. Dies geht auf die englische Kolonialzeit zurück: Die Kolonialherren waren mit der Vielfalt der Masalas überfordert und ließen eine Curry-Mischung herstellen, die dem europäischen Geschmack entsprach. Diese Mischung ist als englische Curry-Mischung bekannt.

Für unsere Gerichte verwenden wir ausschließlich hochwertiges Curry-Pulver und Curry-Paste, welches sich durch ein intensives Aroma auszeichnet. Hochwertiges Curry-Pulver schmeckt zum einen besser, zum anderen ist der Verbrauch durch das starke Aroma im Gegensatz zu Discounter-Pulvern wesentlich geringer. Ebenfalls besteht bei billigem Curry-Pulver die Gefahr, dass durch die benötigte hohe Menge das Gericht bitter wird. Für zu Hause empfehlen wir die Verwendung einer Curry-Mühle: Hier werden die Bestandteile direkt und frisch gemixt, was für ein ausgezeichnetes Aroma sorgt. Das Curry-Pulver entfaltet sein Aroma am besten, wenn man es in etwas Öl oder Fett andünstet. Hierbei darf es aber nicht verbrennen, da es sonst bitter wird.

Bei der Curry-Paste gibt es verschiedene Sorten: Grüne, rote und gelbe Currypaste. Diese unterscheiden sich in ihren Bestandteilen, wobei die Grüne Currypaste die schärfste ist und die gelbe Currypaste die mildeste. Auch hier gilt, dass eine hochwertige Curry-Paste einem Discounter-Produkt vorzuziehen ist. Der höhere Preis wird, wie beim Curry-Pulver auch, durch einen geringeren Verbrauch ausgeglichen.