Gari-Baldi
Sie sind hier › GUT ZU WISSEN...2010-2 Dekantieren

Was ist eigentlich Dekantieren?

Dekantieren bezeichnet das vorsichtige Umfüllen eines Weines in ein Dekantiergefäß. Zweck des Dekantierens ist es, den Wein von unerwünschtem Weinstein und Bodensatz, dem sogenannten "Depot", zu trennen. Dies ist bei älteren Weinen meist notwendig. Wichtig ist hierbei, dass der Wein wenig mit Luft in Berührung kommt, da er sonst komplett oxidieren und somit verderben kann.

Oft wird das Umfüllen junger Weine ohne Depot in eine Karaffe mit breitem Boden fälschlicherweise ebenfalls als Dekantieren bezeichnet. Im Gegensatz zum Dekantieren, schüttet man den Wein beim Karrafieren so in die Karaffe, dass der Wein großflächig an deren Innenwand entlangläuft und viel Kontakt zur Luft bekommt. Die Verbindung des Weines und der Luft soll eine leichte Oxidation bewirken und für ein besseres Aroma sorgen, ähnlich der langsamen Oxidation bei älteren Weinen.

Ob ein Wein dekantiert oder karrafiert werden sollte, lässt sich nicht pauschalisieren: Einigen (meist jungen) Weinen kann das Karrafieren zu einem deutlich besseren, bekömmlicheren Aroma verhelfen. Bei älteren Weinen kann dies aber genau das Gegenteil bewirken - der Wein verdirbt. Hier muss man auf Erfahrungswerte zurückgreifen.